Isabelle Finou & The Kasper Collusion & Avian Quartett feat. Cemîl Qoçgîrî

Isabelle Finou & The Kasper Collusion & Avian Quartett feat. Cemîl Qoçgîrî

Isabelle Finou Elektronik & Soundscapes
The Kasper Collusion subtil-experimentelles Songwriting
AVÎAN Quartett feat. Cemîl Qoçgîrî Klassik trifft Orient
In Kooperation mit der Initiative Freie Musik IFM e. V. (www.musik-in-koeln.de)

 

Isabelle Finou
Isabelle Finou interessiert sich für die klangliche Wirkung von Räumen und Orten, sowie die Wirkung von Klang auf das individuelle Hörerlebnis. Für die Kompositionen ihrer Stücke arbeitet sie mit verschiedenen Synthesizern, Soundscapes und Field-Recordings von Transit-Orten, insbesondere von Bahnhöfen, Zügen und der dazugehörigen Umgebung sowie lautmalerisch mit Stimme. In ihren Stücken eröffnet sie poetische imaginäre Erfahrungsräume, die durch individuelle Assoziationen der Zuhörer*innen ausgemalt werden können. Eigens für diesen Abend hat Isabelle Finou eine neue Komposition für Synthesizer, Computer und Stimme kreiert.

The Kasper Collusion
Die Stücke von The Kasper Collusion mäandern zwischen eigenartigen musikalischen Fragmenten und einer Erinnerung daran, dass sie einmal einfach nur schöne Songs gewesen sein könnten. Immer wieder blitzen Momente auf, die vermuten lassen, dass diese Lieder einen langen Weg gegangen sind um endlich in dem Nirgendwo anzukommen, das jetzt ihren musikalischen Resonanzraum bildet. Lässt man sich auf die Musik ein, muss man zugeben, dass hier jedenfalls kein Jazz gespielt wird – und auch sonst nichts, was man irgendwie einordnen kann. Wer die meisten landläufig angebotenen Songs nicht mehr hören kann, sie zugleich aber dringend braucht, wird dieses Konzert mögen.

AVÎAN Quartett feat. Cemîl Qoçgîrî
Das „AVÎAN Quartett“ verbindet die große Vielfalt der orientalischen Musik mit Elementen aus Klassik und Jazz und verknüpft die mittelöstliche Welt mit der westlichen. Die klassische Form des Streichquartetts wird erweitert durch Improvisation und gesangliche Begleitung. Das Quartett bewegt sich über Grenzen hinweg und schlägt auf erfrischende und belebende Art eine Brücke zwischen Klassik und Moderne.

Cemîl Qoçgîrî kennt den Zauber der Tenbûr, er lässt seine Musik für sich sprechen. Sein virtuoses Spiel auf der dreisaitigen Langhalslaute ist stets auf der Suche nach neuen Klangwelten. Mit seiner eigenwilligen Spieltechnik stellt der kurdische Musiker die leisen Töne in den Vordergrund, ohne in der Stille zu verharren, immer wieder nachhaltig Akzente setzend. Er lässt seine Zuhörerschaft an einer Welt teilhaben, die fremd und vertraut zugleich ist. Einfühlsam versteht er es, einen vielschichtigen Klangraum zu öffnen, in dem essenzielle Begegnungen mit anderen Musiker*innen möglich sind – Orient und Okzident immer wieder neu verbindend.

 

Die Veranstaltungen „An der Schanz“ finden bei freiem Eintritt statt. Für den Besuch ist vorab eine kostenlose Ticket-Buchung erforderlich.

Anfahrt:

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Linie 18, Haltestelle Boltensternstraße
Linie 13, Haltestelle Slabystraße

Mit dem Auto:
A1 Abfahrt Merkenich, Richtung Riehl
A3/A4 Kreuz-Köln-Ost, Richtung Köln-Zentrum

Kostenlose Parkmöglichkeiten stehen vor dem TPZAK Zirkus und Artistikzentrum Köln (An der Schanz 6) sowie vor der DJH Jugendherberge Köln-Riehl (An der Schanz 14) zur Verfügung.

Tickets

21.08.2021

18:00 Uhr

Eintritt frei