La Rejouissance mit Mariya Miliutsina Amarilis Dueñas, Natalia Lentas

Ausgebucht: La Réjouissance

Werke von Georg Philipp Telemann, Carl Philipp Emanuel Bach, Antonio Lotti u. a.

Mariya Miliutsina (Traversflöte)
Amarilis Dueñas (Viola da Gamba & Violoncello)
Natalia Lentas (Cembalo)

Programm:

Georg Philipp Telemann (1681 – 1767)
Triosonate in g-Moll,  TWV42:g7
Siciliana – Allegro – Adagio – Allegro assai
Carl Philipp Emanuel Bach (1714 – 1788)
Flötensonate in e-Moll, Wq 124
Adagio – Allegro – Minuetto
Antonio Lotti (1667 – 1740)
Triosonata in G-Dur
Largo – Allegro – Adagio – Vivace
Carl Friedrich Abel (1723 – 1787)
Trio in B-Dur,  WKO 110d
Andante – Allegro – Menuetto
Pierre Prowo (1697 – 1757)
Triosonata in g-moll, EW580
Adagio – Allegro – Adagio – Allegro
Johann Christian Bach (1735 – 1782)
5. Sonate für Cembalo mit Begleitung einer Flöte und einem Violoncello
Vivace – Tempo di Minuetto

Das Programm besteht aus Italienischer und Galant Musik für die Triobesetzung mit Traversflöte, Gambe und Cembalo. Bekannte Komponisten wie Georg Philipp Telemann oder Carl Philipp Emanuel Bach werden mit Werken von Pierre Prowo oder Fortunato Chelleri kombiniert. Die Traversflöte und Viola da Gamba sind Instrumente, die eher mit französischer Musik verbunden werden. Deswegen möchten wir mit diesem Programm dem etwas entgegensetzen. Alle Instrumente werden auch eine solistische Rolle spielen, besonders bei dem Galant Teil des Programms.

In Zusammenarbeit mit ZAMUS – Zentrum für Alte Musik Köln

 

Die „Sommerklänge“ finden bei freiem Eintritt statt. Für den Besuch ist eine kostenlose Ticket-Buchung erforderlich.

Bitte beachten Sie: Der Einlass für die „Sommerklänge“ im Innenhof der Hochschule für Musik und Tanz ist nur mit negativem Coronatest (nicht älter als 48 Stunden), Impf- oder Genesenen-Nachweis möglich.

 

02.09.2021

20:00 Uhr

Eintritt frei